Dachbeschichtung
vom Profi

  • Steigert effektiv den Wert Ihrer Immobilie
  • Dachbeschichtung in 2 bis 3 Tagen
  • Glatte wasserabweisende Oberfläche
  • Umweltfreundliche Ausführung
  • Alterungsbeständig durch Langzeitschutz
  • bis zur 70% Ersparnis zu Neueindeckung

Dachbeschichtungen

Das Dach ist immer so etwas wie die Visitenkarte eines Hauses, denn ein sauberes und gepflegtes Dach lässt das ganze Haus sauber und ordentlich erscheinen. Aber wie das Haus kommt auch das Dach in die Jahre. Galt früher, dass ein Dach eine Generation lang hält, also 30 Jahre, so sind die Dächer von heute für einen deutlich längeren Zeitraum ausgelegt. Aber was tun, wenn das Dach nicht mehr so gut aussieht? Es komplett neu eindecken lassen ist eine Möglichkeit, aber für viele Hausbesitzer zugleich eine Kostenfrage. Das Dach reinigen lassen ist eine weitere Option. Hier kommt es allerdings auf den Grad der Verschmutzung an. Bleiben noch die Dachbeschichtungen, bei denen das Dach neu versiegelt wird.

Wie sinnvoll ist eine solche Dachversiegelung und für welches Dach kommt diese Möglichkeit überhaupt infrage?

Was ist eine Dachversiegelung?

Bei einer Dachversiegelung wird das Dach, wie der Name es schon verrät, versiegelt. So etwas ist vor allem eine Option, wenn die ursprüngliche Beschichtung der Dachziegel aus Ton oder der Zementpfannen durch starke Verwitterung arg in Mitleidenschaft gezogen wurden. Im Laufe der Jahre werden die Pfannen porös und Algen, Moos und Flechten setzen sich auf den Pfannen fest. Durch die Versiegelung des Daches wird die zuvor gründlich gereinigte Oberfläche schmutzabweisend, außerdem wird der Alterungsprozess gestoppt. So lässt sich die Lebensdauer der Dachziegel um 20 Jahre verlängern. Die Garantie für die Versiegelung beträgt zehn Jahre.
Viele Hausbesitzer entscheiden sich für eine Dachversiegelung und gegen eine neue Eindeckung des Daches. Das mag auch daran liegen, dass die Versiegelung des Daches deutlich günstiger ist und meist nur die Hälfte von dem kostet, was der Dachdecker für eine neue Eindeckung verlangt.

Vorbereitung

Zuerst führen wir äußerst sorgfältig eine ausführliche Diagnose ihres Daches durch und prüfen die Dachoberfläche, ob eventuell eine Dachreparatur notwendig ist. Nach der Begutachtung des gesamten Daches werden die zu schützenden Stellen ihres Hauses (Terrassen, Wintergärten, Balkone etc.) fachgerecht abgedeckt. Zum Schutz und zur Vorbeugung von Verunreinigungen werden alle Dachfenster abgeklebt und die Dachrinnen gründlich gesäubert.

Grundierung

Damit die Grundierung tief eindringen kann werden die Dachziegel vorher angefeuchtet. Da die Deckschicht ohne eine Grundierung wesentlich schlechter haftet wird eine separate Schicht mit geeignetem Grundierungsmaterial als Haftvermittlung/Verbesserung aufgetragen.

Beschichtung

Ähnlich wie beim Hersteller werden die Ziegel nach Auftragung der Grundierungsschicht zweifach farblich beschichtet, was für eine intensive Farbe ohne schnelles Verblassen sorgt. Die erste Schicht umfasst vor allem das fachgerechte Besprühen der Unterkanten der Pfannen. Da die Ziegel vor allem an den Unterkannten oft porös sind, ist dieser Schritt sehr wichtig um Algen und anderen Gewächsen vorzubeugen.

Die Erfahrung zeigt das gerade diese Maßnahme mit viel Feingefühl und Übung verbunden ist, weshalb man die Qualität der Beschichtung gut an der Umsetzung messen kann. Ist die Schicht getrocknet, wird die zweite Schicht großflächig und gleichmäßig verteilt. Für einen reibungslosen Lotuseffekt und das Verhindern von Farbbarrieren ist es sehr wichtig, dass auch dieser Schritt mit größter Sorgfalt durchgeführt wird.

Wann ist eine Dachversiegelung sinnvoll?

Ob eine Versiegelung des Daches grundsätzlich sinnvoll ist, lässt sich leider pauschal nicht beantworten. Jedes Dach ist anders, daher variiert es von Fall zu Fall und hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab:
• Wie ist der Zustand der Dachpfannen?
• Wie sieht die darunterliegende Dämmung aus?
• Wie gut ist das Dach isoliert?
• Gibt es vielleicht brüchige Dachpfannen?
Dies ist nur eine kleine Auswahl an Fragen, die sich jeder Hausbesitzer stellen sollte, der sein Dach besiegeln lassen möchte. Grundsätzlich gilt: Wer frühzeitig reagiert, bevor es zu noch größeren Schäden kommt, wird mit einer Dachversiegelung auskommen. Wenn das Dach besiegelt werden soll, muss beachtet werden, dass dafür nur ganz bestimmte Materialien in Betracht kommen. Dazu gehören Pfannen aus Beton oder Ziegel sowie Faserzementplatten.

Die Arbeitsabläufe bei einer Dachversiegelung

Alle, die sich für eine professionelle Versiegelung ihres Daches entscheiden, haben in der Regel die Absicht, die Grundsubstanz der Ziegel zu erhalten. Der erste Schritt bei einer Dachversiegelung ist eine genaue Inspektion der möglichen Schäden durch einen Fachmann. Bei dieser Begutachtung wird sehr genau geprüft, ob sich vielleicht bereits Ziegel vom Dach lösen, die ersetzt werden müssen. Im zweiten Schritt wird das Dach dann professionell gereinigt. Dabei werden zuerst die Dachziegel mit einem Hochdruckreiniger mit 275 bar von Flechten, Moos und Algen befreit. Danach wird die Dachrinne ebenso gründlich gereinigt, denn durch das Wasser kann der Schmutz, der sich in der Rinne befindet, abfließen.
Nach der Reinigung folgt anschließend ein sehr wichtiger Schritt: Die sogenannte Grundierung des Daches, denn nur so kann die Versiegelung perfekt halten. Erst wenn die Grundierung vollständig getrocknet ist, wird als letzter Arbeitsschritt die Versiegelung aufgetragen. Wurden alle Arbeitsschritte professionell erledigt, dann sieht selbst ein altes Dach wieder aus wie neu.

Nachtblau

Smaragdgrün

Schwarz

Anthrazit

Altfarbe

Schiefergrau

Dunkelbraun

Umbrabraun

Naturrot

Rotbraun

Ziegelrot

Rot klassisch

Dachfarbe die zu Ihrem Haus passt

DER ULTIMATIVE FARBSCHUTZ FÜR IHR DACH
MIT NANO-TECHNOLOGIE

Für Dachflächen aus Ton-, Betonziegeln, Eternitplatten und Faserzementplatten. Unsere Dachbeschichtung ist leicht zu verarbeiten, wasserdampfdurchlässig, elastisch und farbstabil. Darüberhinaus ist die Beschichtung sehr gut haftend und hat ein hohes Widerstandsvermögen gegen Witterungs- und Umwelteinflüsse.

Welche Farbe hätten Sie gerne für Ihr Dach?

Der richtige Zeitpunkt für eine Dachbeschichtung

Wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt für eine Dachversiegelung gekommen? Beispielsweise, wenn es lose Dachziegel oder poröse Stellen gibt. Falls sich bereits Moos, Flechten und Algen auf dem Dach ausgebreitet haben und sich nicht mehr entfernen lassen, dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, ein Dach reinigen und versiegeln zu lassen. Ein weiterer Grund wäre, wenn sich Sand und Schmutz in der Regenrinne sammeln, bei denen es sich um die abgetragenen Substanzen der Dachpfannen handelt. Ein Hausbesitzer, der eines dieser Anzeichen auf seinem Dach bemerkt, sollte unbedingt Kontakt zu einem Fachmann aufnehmen. Dieser wird das Dach sehr genau unter die Lupe nehmen und kann sehr schnell entscheiden, ob sich eine Versiegelung des Daches lohnt oder eher nicht.

Wie hoch sind die Kosten bei einer Dachbeschichtung?

Was die neue Versiegelung eines Daches kosten wird, lässt sich leider pauschal nicht beziffern. Wie für die Frage nach dem Arbeitsaufwand sind auch für den Preis verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Der Ausgangszustand des Daches spielt immer eine wichtige Rolle. Sollten im Vorfeld keine aufwendigen und umfangreichen Sanierungs- und Reinigungsarbeiten erforderlich sein, dann liegt der durchschnittliche Preis für 100 Quadratmeter Dachfläche zwischen 500 und 600 Euro. Dazu kommen eventuell noch zusätzliche Kosten für die Reinigung des Daches sowie für die Begutachtung durch einen Fachmann. Hausbesitzer sind also gut beraten, sich auf jeden Fall einen Kostenvoranschlag machen zu lassen.

Diese Faktoren sind von Bedeutung

Bei Dachversiegelungen spielen eine Reihe Faktoren eine wichtige Rolle, wenn es um die Festlegung der Kosten geht:

  • Wie groß ist das Dach?
  • Um welche Dachneigung handelt es sich? Dieser Punkt hat großen Einfluss auf die einzelnen Arbeitsschritte.
  • Wie alt sind die Dachziegel?
  • Wie hoch ist die Dachrinne?
  • Ist eine Reinigung der Dachrinne erforderlich?
  • Welche Aufbauten auf dem Dach gibt es? Dazu gehören unter anderem Gauben, Kehlen, Kamine, Solaranlagen, Satellitenschüsseln oder Antennen.
  • Wie hoch muss der Wasserdruck bei der Reinigung sein?
  • Ist eine vorherige Reinigung der Dachziegel erforderlich?
  • Müssen Ausbesserungsarbeiten vorgenommen werden?

Wann lohnt sich eine Dachversiegelung nicht oder ist nicht möglich?

Wenn sofort eine Dachpfanne zerbricht, kaum dass das Dach betreten wurde, dann ist es meist zu spät für eine Versiegelung. Auch wenn die Dachspannen deutliche Risse zeigen, lohnt sich eine Versiegelung des Daches in der Regel nicht mehr. Falls sich die Moose und Flechten schon an den Innenseiten der Dachziegel befinden und damit den Dachstuhl erreicht haben, dann ist es immer besser, die Tragfähigkeit des Dachstuhls prüfen zu lassen. Hier ist unter Umständen ein neuer Dachstuhl die beste Wahl.
Ist das Dach mit Faserzementplatten gedeckt, die schädliches Asbest enthalten? Dann darf das Dach aufgrund des Giftstoffes weder gereinigt noch neu beschichtet werden. Ist ein Dach mit Schiefer gedeckt, dann ist eine Versiegelung grundsätzlich kein Thema, denn bei dieser Dacheindeckung handelt es sich um ein sogenanntes ölhaltiges natürliches Material.